Mittwoch, 20. Januar 2010

The power of search

Mit die wichtigsten Aufgaben der Finanzintermediäre sind die drei großen Transformationen von Losgrößen, Fristen und Risiko. In der allgemeinen Banktheorie herrscht die Auffassung, dass ein Kapitalmarkt alleine, d.h. in dem sich z.B. einzelnen Sparer an Kreditnehmer wenden, aus vielen Gründen nicht funktionieren kann. Deshalb setzt die Banktheorie praktisch die Existenz von Finanzintermediären inhärent durch die Normative Kraft des Faktischen voraus.

Einer der wichtigsten Gründe ist die so genannte Informationsasymmetrie.

Wir sind anderer Meinung. Wir sind der Meinung, dass es genügend Technologien gibt, um im Netz der Netze endlich die unbestritten vorhandene Informationsasymmetrie zu beenden und damit einer der ersten wesentlichen Voraussetzungen für ein echten P2P-Finance-Markt geschaffen werden kann. Wir haben uns zum Ziel gesetzt Schritt für Schritt an allen Hindernissen für einen wirklichen P2P-Finance-Markt zu arbeiten und an dieser aus unserer Sicht absolut notwendigen Transformation mitzuwirken.

Pioniere wie Google im Consumer-Markt oder Matrixware im B2B-Markt schaffen dafür die Voraussetzungen und inspirieren uns mit ihren Vision und ihren Vorhaben.

Deshalb ist Information-Retrieval-Technologie für uns ein strategischer Eckpfeiler für die Umsetzung unseres Vorhabens.

Keine Kommentare:

Kommentar posten